Logo
Home * Umfrage-Archiv * Zeitbanner * FAQ * Umfrage erstellen * HWW Hitlist Top 50 * Heinis Meinung
Heinis-Meinung

Als Betreiber dieser Webseite sollte ich bei den Umfragen neutral sein.
Jedoch gelingt es mir bei bestimmten Umfragen einfach nicht. Daher diese Rubrik, wo ich meine Meinung kund tue.

Unter dem Kommentar wird es dann immer den Link zur entsprechenden Umfrage geben, wo man dann seine eigene Meinung abgeben kann.

24.02.2013 KassiererIn als Lehrberuf
01.01.2013 GEZ Zwangsabgabe

KassiererIn als Lehrberuf?
Zuerst möchte ich mal anmerken, dass, meiner Meinung nach, die überwiegende Mehrheit der Kassierer(Innen) in den Geschäften einen sehr guten Job macht.

Allerdings erlebe ich leider auch ziemlich oft, dass ich als Kunde im Vorteil wäre, wenn ich zum Beispiel Profisportler wäre. Sagen wir mal Torhüter.

Idealerweise sollte es ja so sein, dass das Kassenpersonal die Ware scannt und dann dem Kunden zuschiebt. Jedoch habe ich da wenige Exemplare die einem die Ware mit Schmackes regelrecht zuwirft.

Oder folgende Sorte:
Ein Kunde hat bezahlt und packt seine Waren in den Einkaufswagen.
Da gibt es dann solche Intelligenzbolzen, die hastig die Ware des nächsten Kunden durchzieht und zum Rest des anderen Kunden schiebt. Wahrscheinlich in der Annahme, es ginge dadurch schneller.

Und dann gibt es noch die Spezies „Was willst du denn hier?“.
Solches Personal, wo man ein schlechtes Gewissen bekommt, weil man sie mit solch belanglosem wie dem Einkauf belästigt.
Die sich regelrecht eine Begrüßung rausquetschen müssen mit verdrehten Augen und offensichtlicher Genervtheit, dass man sich nach dem Einkauf mit dieser Lustlosigkeit angesteckt hat und sich direkt wieder ins Bett legen möchte.

Bei diesen Beispielen frage ich mich immer wieder, nach welchen Kriterien diese Leute eingestellt werden. Der Inhaber eines Ladens sollte doch daran interessiert sein, dass die Kundschaft zufrieden ist (und wieder kommt).

Ein wenig Freundlichkeit und etwas mitdenken würde schon etliches helfen.
In diesem Sinne – Happy Shopping.

Umfrage KassiererIn als Lehrberuf

GEZ Zwangsabgabe
oder „GEZ“ oder auch „AZDBS“ oder „die Frechheit des Jahrhunderts“.

Ging ich letztens an meiner örtlichen Bäckerei vorbei, als der Bäcker mit wild fuchtelnden Armen und hochrotem Kopf, aufgeregt hinter mir her lief. Ich solle ihm doch die Brötchen bezahlen.

Mit verdutztem Gesicht sagte ich ihm, das ich doch gar keine Brötchen gekauft hätte.
Dies tue überhaupt nichts zur Sache, wie er mir entgegnete. Schließlich sei ich in der Lage Brötchen zu essen und müsste sie somit auch bezahlen. Auch wenn ich keine erhalten hätte.

Häh???

Eigentlich eine ziemlich fiktive Geschichte.

ABER -

…ähnliches ist in heutiger Zeit bereits Wirklichkeit geworden.

Und zwar ab heute, dem 01.01.2013.
Und das Übel nennt sich GEZ oder jetzt AZDBS
(ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice).

ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice hört sich zwar kuschelig an, ist aber die gleiche vom „Recht“ anerkannte und erlaubte Abzocke.

Bisher bestand die Dreistigkeit ja „nur“ darin, dass man schon  zahlen sollte, wenn man in der Lage wäre öffentlich-rechtliche Sender zu empfangen. Ganz egal ob man dies nun tat oder nicht.
Logischerweise hatten die Damen und Herren Schnüffler von der GEZ bislang ihre Mühe, vermeintliche Schwarzseher und/oder Hörer, aufzuspüren.

Quelle GEZ:
„Rundfunkgeräte werden dann zum Empfang bereitgehalten, wenn der Rundfunkempfang ohne erheblichen technischen Aufwand möglich ist. Dabei kommt es nicht darauf an, ob und in welchem Umfang Sie Ihr Rundfunkgerät tatsächlich nutzen. Es spielt auch keine Rolle, auf welche Art der Empfang der Sendungen zu Stande kommt (Antenne, Kabel, Satellit, DVB-T oder aus dem Internet) und ob Leistungen öffentlich-rechtlicher oder privater Programmanbieter genutzt werden.“

Aber mit dem heutigen Datum wurde das Zwangsgeld eingeführt (gut, dass wir in einer Demokratie leben).

Jeder Haushalt zahlt nun Rundfunkgebühr - Basta!
Ganz egal ob er öffentlich-rechtliche Sender nutzt oder nicht. Auch jene, die angeblich „schwarz“ gesehen haben. Die keine öffentlich-rechtlichen Angebote nutzten und daher sich der GEZ Gebühr verweigerten. Die aber trotzdem als „Betrüger“ hingestellt wurden.

Ich habe diesem Verein GEZ schon vor einiger Zeit mal geschrieben, die sollen ihren Kram doch verschlüsseln. Nur wer zahlt, sollte auch schauen (oder hören) können.
Aber diesen Vorschlag wird man bei den öffentlich-rechtlichen niemals in Erwägung ziehen (habe seinerzeit auch keine Reaktion darauf erhalten, logisch), da dann nichts mehr verdient würde, weil die Mehrheit (oder alle?) dankend ablehnen würde.

Ich persönlich habe schon seit Ewigkeiten keine öffentlich-rechtlichen Sender genutzt. Und das ist der Punkt, wo mir der Kamm schwillt. Man wird gezwungen für etwas zu zahlen, was man nicht nutzt. Da frage ich mich, wer der wahre Betrüger ist.

Aber zurück zu den eingangs erwähnten Brötchen.
Muss ich also zukünftig aufpassen, wenn ich durch die Stadt gehe. Nach dem Schema laufen mir nachher alle Gewerbetreibende mit ihren Rechnungen in den Händen hinterher.

Ein Hoch auf AbgeZocktunDBetrogenS

Umfrage GEZ-Zwangsabgabe


Kontakt * Impressum



ACHTUNG! DSL - Verbraucher Warnung!

Leider habe ich einen Fehler gemacht und bei congstar einen DSL Vertrag abgeschlossen.

Ich kann nur jedem davon abraten dort Kunde zu werden (stoebert zusaetzlich mal im Netz).

congstar hat in meinem Fall den Begriff "bis zu" beim 16000 kbit/s 2-Jahres Tarif ziemlich woertlich genommen.
Ich zahle den vollen Preis fuer 16000 kbit/s und erhalte durchschnittlich ca. 2900 kbit/s.

Frei nach dem Motto -
Du willst es. Du kriegst es aber nicht.

Dafuer gibt es von mir 2 Jahre gratis Werbung und dann die Kuendigung fuer immer.

Fuer jeden Dreck gibt es in diesem Land eine Regel, eine Vorschrift und ein Gesetz. Man sollte dieser "bis zu" Vertragsfalle endlich Einhalt gebieten.

"...ich sollte mal meine Einzugsermaechtigung mit der "bis zu" Option versehen..."

Auch eine "legale" Moeglichkeit der Drosselung...

Zufriedene congstar Kunden